Die Tiny House Lüge

Zur Zeit wird für sogenannte Tiny House geworben was das Zeug hält. Aber die Wahrheit wird verschwiegen. Die meisten Tiny House sind in Deutschland entweder ein illegales Bauwerk oder ein illegales Fahrzeug und werden die Werksgeländer nur als Muster ohne Wert verlassen.

Autor Klaus am 2020-07-27
In den Sendungen wird meist auf amerikanische Verhältnisse verwiesen. In den USA können die Dinger oft so hoch sein wie sie wollen und so schwer. Auf deutschen Straßen wird das schwer werden ohne TÜV. Dazu kommt das in Deutschland die Fahrzeuge eine gewisse Sicherheit nachweisen müssen. Und ein 3,5 Meter hoher Holzpalast mit mehreren Tonnen geht auf keinen Traineraufbau. Ein Tieflader wäre eine Möglichkeit, für den braucht man aber einen LKW als Zugmaschine.
Was gehen würde wäre das Tiny House als Ladung auf einem Lastwagen unterzubringen. Damit zu reisen wird wohl schwierig werden.

Als echtes Haus wird man kaum eine Baugenehmigung bekommen. Selbst wenn man Standsicherheit und Normen irgendwie einhalten würde. Was bleibt sind wenige Mustersiedlungen auf Campingplätzen. Aber die haben Sondergenehmigen für Mustersiedlungen oder sind soweit auf dem Land, das keiner dort hin möchte.
Bei enigen Händler stehen auch immer wieder Musterfahrzeuge, jedoch kaum zu Wohngebrauch.

Was aber geht sind kleine Tiny House, in der Größe von Wohnwagen. Aber da stellt sich die Frage warum dann nicht ein echtes Wohnmobil oder einen echten Wohnwagen kaufen.

Als Tiny House wird in der Regel ein fest verbautes Haus oder ein mobiler Anhänger mit maximal 50 Quadratmetern Wohnfläche bezeichnet. Für den festen Bau werden Bestimmungen des deutschen Baugesetzbuches, die Landesbauordnung, der Flächennutzungsplan und gegebenenfalls auch ein Bebauungsplan gelten. In allen Dokumenten sind jedoch noch keine Tiny Houses berücksichtigt. Der Erhalt einer Genehmigung ist damit umso schwieriger.

Ist das Tiny House mobil auf Rädern unterwegs, benötigt es zwar keine Baugenehmigung, aber eine straßenverkehrstechnische Zulassung. Hierfür muss es regelmäßig vom TÜV überprüft werden.

Ein tatsächlicher Bau bzw. Umzug ins Tiny House sollte sehr gut überlegt sein. Die Planung und die Genehmigung sind schwierig. Und um alles genehmigt zu bekommen wird es wohl ein Wohnwagen werden.




Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz