Razzia in zehn NRW-Kommunen

Polizei und Ordnungsbehörden sind mit einer großangelegten Razzia gegen kriminelle Clans vorgegangen. Sie fanden Spielautomaten und sogar eine ganze Spielhalle wurde entdeckt. Stellt sich die Frage warum erst jetzt.

Autor Klaus am 2020-08-16
Viel Gastronomen kennen es wenn der WKD kommt und den Dreck unter den Tischen bemängelt. Das Ordnungsamt mal wieder einen Falschparker sucht oder mit dem Meterstab herausgefunden hat das ein Blumenhafen 45 mm zu weit auf der Straße steht.
In den 80er trauen die sich kaum in einen Kebab Stand, man verstand die Sprache nicht. In den 70er lies man die Italiener in Rute waren alles Mafiosi. Und auf der Reperbahn gab es in den 50er keine Kontrolleure.
Wer aber regelmäßig kontrolliert wird sind die Gastronomen die sich an die meisten Regeln halten. Dort wird das ganz genau nachgeschaut. Denn die sind lernbereit und vor allen können den Strafzettel auch zahlen. Und sie sind so ehrfürchtig vor dem Kontrolleur.
Warum nicht den TÜV beauftragen. Jede Kneipe braucht alle 2 Jahre einen TÜV Stempel. Dazu melden die Gastomen sich bei einen TÜV Anbieter an, der dann jederzeit in einem 2 Monatsraum kommt und alles prüft. Raumgröße, Automatenzahl, Tische und Stühle aber auch die Sauberkeit und das Haltbarkeitsdatum auf dem Käse. Der darf alle Räume ansehen.
Klar werden dann alle in den 2 Monaten putzen wie sonst nie. Alle werden ihr illegales Spielzeug in den Keller ins Privathaus packen. Aber der Aufwand ist doch zu groß und der Prüfer wird dann eben „leere Halle“ in den Bericht schreiben, wenn die Spielhalle abgebaut wurde.
Aus den Berichten kann das der WKD seine eigenen Bewertungen ableiten.
Zusätzlich sollte man neben dem Gesundheitsschein für Gastronomen eine Schule vorschreiben. Ein paar Kurse schaden niemanden und werden einen Unternehmer kaum aufhalten.
Dabei kann ihm dann erklärt werden was man wie putzen muss.

Es wird sich sicher auch ein Anbieter finden der das in den verschiedenen Landessprachen unterrichten wird. Oder wir machen das wie die Spanier mit den Mallorca Gastwirten: Drakonische Strafen bis zu Schließung. Wenn man den Auswanderern das glauben kann.




Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz