Informationen zum Einsatz von Cookies:

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig (z.B. für den Warenkorb), während andere nicht notwendig sind, uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können in den Einsatz der nicht notwendigen Cookies mit dem Klick auf die Schaltfläche "Alle Akzeptieren" einwilligen oder per Klick auf "Ablehnen" sich anders entscheiden. Die Einwilligung umfasst alle vorausgewählten, bzw. von Ihnen ausgewählten Cookies. Sie können diese Einstellungen jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich jederzeit abwählen (in der Datenschutzerklärung und im Fußbereich unserer Website).

Hinweis auf Verarbeitung Ihrer auf dieser Webseite erhobenen Daten in den USA durch Google, Facebook, LinkedIn, Twitter, Youtube: Indem Sie auf "Alle Akzeptieren" klicken, willigen Sie zugleich gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können. Wenn Sie auf "Ablehnen" klicken, findet die vorgehend beschriebene Übermittlung nicht statt.

Weitere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Wenn Sie unter 16 Jahre alt sind und Ihre Zustimmung zu freiwilligen Diensten geben möchten, müssen Sie Ihre Erziehungsberechtigten um Erlaubnis bitten. Wir verwenden Cookies und andere Technologien auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Personenbezogene Daten können verarbeitet werden (z. B. IP-Adressen), z. B. für personalisierte Anzeigen und Inhalte oder Anzeigen- und Inhaltsmessung. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Einstellungen widerrufen oder anpassen.

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind fuer die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein

Google Analytics

Misst Metriken rund um die Websitenutzung, wie z.B. Seitenaufrufe, Verweildauer, verwendete Browser und Conversions.
Datenschutzerklaerung

Google Optimize

Wird fuer das Ausspielen und Messen von unterschiedlichen Websitevarianten (sogenannte A/B-Tests) verwendet.
Datenschutzerklaerung

Facebook

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen auf Facebook besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen. Datenschutzerklaerung
Datenschutzerklaerung

Google Ads

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen ueber Google Ads besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung

LinkedIn

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen ueber LinkedIn besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung

Twitter

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen auf Twitter besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung

Awin

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen auf Awin besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung



Eine Abomodell ist in Arbeit, der Zugang wird dann kostenpflichtig sein

















Landwirte gegen Aldi

Mit Traktoren blockierten Landwirte sie Zufahrtswege: In mehreren Bundesländern haben Landwirte gegen die Pläne Aldis protestiert, den Butterpreis zu halbieren. Warum machen die das denn mit Aldi

Autor Klaus am 2021-12-22
Richtig ist das Aldi den Preis bestimmt zu dem Aldi einkauft. Das kann der Lieferant dann mitmachen oder einfach lassen. Nur ist Aldi weder der Geschäftspartner der Landwirte noch macht Aldi die Preise die Molkereien verlangen. Also ist das ganze eher eine Show. Landwirten geht es schlecht, denn die wirtschaften schon lange nicht mehr selber. Sie sind gefangen durch Subventionen und ihren direkten Abnehmern. Sie können nicht ausweichen da sie Monokulturen herstellen und nicht ausweichen können.

Die Politik kann dabei wenig ausrichten, denn Butter wird in vielen europäischen Ländern produziert und kann dort eingekauft werden. Daher bestimmt nicht Aldi den Preis von Butter sondern der Markt. Und der fällt eben nach Weihnachten immer wieder.

Die Bauern produzieren einfach zu viel Milch, mehr als der Markt braucht. Umgerechnet bekommt ein deutscher Milchbauer so ein Viertel bis die Hälfte des derzeitigen Milchpreises pro Liter Milch, den er produziert. Daher sind die Preise von Aldi Nebensache.

Langfristig kann es sich kaum rechnen, kleine und kleinste landwirtschaftliche Betriebe am Leben zu halten. Auch die kleinen Flächen in der Landschaftlich sind kaum zeitgemäß. Denn die Industrialisierung kann große Flächen automatisch bewirtschaften. Aber das wird die Politik wohl eher bilogisch lösen. Die meisten Betriebe haben keine Nachfolger und werden auch keine Käufer finden.

Wer langfristig Landwirt werden oder bleiben will wird sich eine Nische suchen müssen. Und die Bauern des Massenmarkts müssen einfach eigene Handelsketten aufbauen oder sich einkaufen.
Früher gab es im Südwesten Molkereien Läden die verkauften ihre Erzeugnisse selber. Auch viele Hofläden machen anständige Gewinne.

Landwirte die nur das selbe machen wie früher werden kaum überleben.


Artikel lesen
Zweierlei Minderheiten

Die ungewollten Minderheiten sind einfach zu erfassen. Alle die blaue Augen haben sind klar erkennbar. Diese Menschen sind so weil die Natur an der Vielfalt Spaß hat und niemand wir sie vermutlich deswegen ausgrenzen. Blaue Augen sind sogar gewollt. Anders sieht es aus wenn jemand homosexuell ist. .....
mehr Infos